Paartherapie und Sexualität:

Die Lust auf Sex ist bei Paaren in der Regel nicht gleich verteilt. In einer Paarbeziehung geht es daher darum, einen Umgang mit dieser Unterschiedlichkeit zu finden, der für beide Seiten befriedigend ist.

Darüber hinaus verändert sich die Sexualität auch immer wieder. Die Leidenschaft der ersten Verliebtheitsphase wird häufig weniger, wenn die emotionale Annäherung und Bindung stärker werden. Auch äußere Ereignisse wie z.B. die Geburt eines Kindes, der Verlust einer nahen Beziehungsperson und berufliche Belastungen können das sexuelle Verlangen beeinträchtigen.

Im Rahmen einer Paartherapie können Paare lernen, Verantwortung für die Berücksichtigung ihrer jeweiligen Bedürfnisse zu übernehmen und eine für beide PaartnerInnen befriedigende Sexualität zu entwickeln.

Praxis für Systemische Paartherapie, Sexualtherapie, Familientherapie und Einzeltherapie, Cosimaplatz 2, 12159 Berlin - Schöneberg

Menü